Grillen und Wein – So gelingt die perfekte Weinauswahl

Grillen und Wein – So gelingt die perfekte Weinauswahl

Grillen und Wein – So gelingt die perfekte Weinauswahl

Pünktlich zum Start der Grillsaison zeigen wir euch, welcher Wein am besten zum Grillgenuss passt und wie ihr mit ein paar einfachen Tipps euren Grillabend zu einem perfekten Erlebnis macht. Die zunehmend vielfältigen Möglichkeiten am Grill erfordern dabei einen gleichermaßen facettenreichen Begleiter, weshalb Weine an dieser Stelle mittlerweile mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser, als das klassische Bier funktionieren. Die Frage nach einer stimmigen Weinbegleitung kann sich angesichts der vielfältigen Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorten, auf den ersten Blick durchaus schwierig gestalten. Mit den folgenden Tipps gelingt euch die richtige Auswahl aber spielend.

Vorbereitung – Tipps zum Kühlen von Wein

Besonders wichtig bei der Vorbereitung der Grillweine ist die richtige Kühlung. Gerade im Sommer sollten die Weißweine gut gekühlt serviert werden, da sie sich bei den heißen Außentemperaturen im Glas sehr schnell erwärmen (Richtwert: 8 - 10° C). Dies gilt auch für Rotweine, die im Sommer leicht gekühlt am besten schmecken (Richtwert: 16° C). Am einfachsten kommen die Flaschen früh genug vor dem Grillen in den Kühlschrank, so dass die Weine langsam und schonend runterkühlen. Soll es besonders schnell gehen, ist eine große Schale mit Eis und etwas Salz bestreut eine gute Alternative. Haben die Weine die gewünschte Temperatur erreicht, helfen Flaschenkühler oder Kühlmanschetten die Flaschen auf dem Tisch kalt zu halten.

 

 

Aperitif und Alleskönner

Zu einem festlichen Essen wie dem Grillen gehört selbstverständlich ein Aperitif. Zur harmonischen Einstimmung bietet er eine gute Gelegenheit gemeinsam den Grillgenuss einzuläuten und die Vorfreude auf das Essen zu steigern. Ein gut gekühlter spritziger Winzersekt (4-6°C) eignet sich an dieser Stelle perfekt zum Anstoßen. Alternativ könnt ihr direkt zu einem typischen Terrassenwein, wie z.B. einem fruchtigen Rosé greifen, der auch während und nach dem Essen weiter getrunken werden kann. Als Grillmultitalent passt Rosé genau wie Weißburgunder oder ein fruchtig frischer Riesling fast immer. Wer es unkompliziert und einfach mag ist mit diesen Alleskönnern auf der sicheren Seite (Hier geht`s zu unserem Grillpaket). Wen aber die Herausforderung einer perfekt auf das Grillgut abgestimmten Weinauswahl reizt, kann sich gerne an den folgenden Empfehlungen orientieren. Generell gilt hier: Kombinieren und Ausprobieren,

 

Erlaubt ist, was euch schmeckt!

 

 

Wein zu gegrilltem Gemüse

Für alle Fans von gegrilltem Gemüse ist der Müller-Thurgau ein guter Begleiter. Mit seinen dezenten Aromen harmoniert er wunderbar mit vegetarischen Leckereien und drängt sich nicht zu sehr in den Vordergrund.  Egal ob Auberginen, Paprika, Zucchini und Co, der leichte Weißwein passt zu einem unbeschwerten Genuss.

Wein zu gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten

In Folie gegrillter Fisch und Meeresfrüchte harmonieren hervorragend mit einem frischen Weißburgunder. Kommt das Grillgut dagegen direkt auf den Rost intensiviert sich oft der Geschmack durch die Röst- und Raucharomen und der Fisch verträgt durchaus einen kräftigeren Wein, wie einen gehaltvollen Riesling oder ein Weißburgunder-Riesling Cuvée, wie das aus unserer Facettenreichlinie.

 

 

Wein zu gegrilltem Geflügel 

Bei weißem Geflügelfleisch ist ein leichter Riesling eine gute Wahl. Vor allem wenn Hänchen, Pute oder Ente asiatisch süß-sauer eingelegt daherkommen passt an dieser Stelle ein feinherber Vertreter hervorragend. Stehen die Röstaromen im Vordergrund, ist aber auch ein fruchtiges Rosé ein toller Begleiter.

Wein zu Steak, Grillwurst & Co

Auf geht`s zur Königsdisziplin. Fleischsorten, Marinade und entsprechende Dips sind angesichts ihrer vielfältigen möglichen Variationen eine große Herausforderung für die richtige Weinbegleitung. Relativ einfach ist die Auswahl noch für die klassische Grillwurst: hier passt ein knackiger Riesling Kabinett mit einem schönen Süße-Säure-Spiel besonders gut.

Bei Steaks ist die Weinauswahl dagegen von Fleischsorte und Marinade abhängig. Nackensteaks und Schnitzel vom Schwein harmonieren super mit einem ausdruckstarken Riesling, gerne im Holzfass gereift oder auch mit einem samtigen Spätburgunder. Letzterer verträgt sich darüber hinaus besonders gut mit den oft knoblauchintensiven Marinaden und Dips und ist bei richtiger Trinktemperatur (ca. 16° C) auch im Sommer ein absoluter Volltreffer.

 

 

Bei dunklen und edleren Fleischsorten wie Rind oder Lamm ist ein im Barrique gereifter Spätburgunder der passende Weinbegleiter. Mit seiner unterschwelligen Kraft, komplexen Struktur und den Holzanklängen harmoniert er hervorragend mit den intensiven Rauch- und Röstaromen und ist ein ebenbürtiger Partner für geschmackvolle Fleischvariationen.

Steht die Schärfe der Marinade im Vordergrund ist ein lieblicher Riesling mit geringem Alkoholgehalt die richtige Wahl. Alkohol und Schärfe potenzieren sich gegenseitig und um diese unangenehme Kombination zu vermeiden, sollte man sich ganz allgemein an dem Merkspruch: Je schärfer das Essen, desto süßer der Wein“ orientieren.

Wie bereites oben erwähnt, soll diese Liste nur als kleine Orientierung für euer Grillvergnügen dienen und kann gerne nach eurem Geschmack erweitert und verändert werden. Wir hoffen ihr habt viel Spaß beim Kombinieren und Ausprobieren.

Laura & Günter