Weinmythen aufgedeckt #1: Einen Schraubverschluss gibt es nur bei Billigweinen

Weinmythen aufgedeckt #1: Einen Schraubverschluss gibt es nur bei Billigweinen

Weinmythen aufgedeckt #1: Einen Schraubverschluss gibt es nur bei Billigweinen

Keine Frage der Qualität

Tatsächlich zum Glück nur ein böses Gerücht. Egal ob Schraubverschluss oder Korken, nichts von beidem sagt erstmal etwas über die Qualität eines Weines aus. Die Entscheidung über den richtigen Verschluss treffen wir nach strategischen Gründen und unserer persönlichen Vorliebe.

Der "Schrauber", einfach unkompliziert

Soll der Wein beispielsweise unmittelbar getrunken werden, dann bietet sich unserer Meinung nach der Schraubverschluss an. Unkompliziertes Öffnen ohne Korkenzieher und jederzeit  wiederverschließbar. Der "Schrauber" ist einfach praktisch. Die Flaschen können sowohl im Stehen als auch im Liegen gelagert werden und aufgrund des luftdichten Verschlusses verändert sich der Wein deutlich weniger als bei einem Korkverschluss. Deshalb vertrauen wir für unsere Weine aus der Basic und Facettenreich Linie auf den Schraubverschluss. Dem unkomplizierten Trinkvergnügen steht hier dann nichts mehr im Weg. 

Tradition, Wertigkeit und Weinromantik

Für viele gehört aber das unverkennbare "Plopp-Geräusch" beim Entkorken einer Weinflasche zum perfekten Weingenuss dazu: Das Knacken beim Öffnen eines Schraubverschlusses hat sicherlich mittlerweile auch seine Anhänger:innen gefunden, aber wir finden, ein Korken hat  nochmal eine ganz andere Haptik und Wertigkeit. Deshalb verschließen wir auch all unsere Lagen- und Premiumweine mit einem Korkverschluss. Neben der Weinromantik und höheren Sinnlichkeit wird auch eine andere Reifung in der Flasche ermöglicht. Weine, die mit einem Korken verschlossen sind, können besser "atmen" und reifen tendenziell etwas schneller als mit Schraubverschluss. Dieser Nebeneffekt wird meist aber erst bei längeren Lagerzeiten (über 5 Jahre) relevant.

"Knacken" oder "Ploppen"?

Fazit: Wie bei so vielen Dingen im Leben ist auch die Frage nach dem richtigen Weinverschluss reine Geschmackssache. Während es Weingüter gibt, die ihr gesamtes Sortiment mit Schraubverschluss ausgestattet haben, gibt es genauso solche die noch komplett traditionell mit Korken fahren. Die reine Qualität des Weines wird hierbei aber nicht beeinflusst und so muss jeder für sich selbst entscheiden ob er lieber "Knackt" oder "Ploppt".