Weinmythen aufgedeckt #3: Alter Wein ist immer besser

Weinmythen aufgedeckt #3: Alter Wein ist immer besser

Weinmythen aufgedeckt #3: Alter Wein ist immer besser

"Der Mensch ist wie ein guter Wein - er reift mit den Jahren und wird immer besser und schließlich zu einem ganz edlen Tropfen...". So einen Spruch hat mit Sicherheit doch jeder von euch schon einmal gehört. Hartnäckig hält sich Überzeugung, dass ein Wein ganz automatisch mit dem Alter besser wird. Sobald ein Wein mehrere Jahre gelagert hat, gilt er für viele ganz von allein als besonders wert- und geschmackvoll. Aber was ist wirklich dran an diesem Mythos?

Nein - Aber nicht so einfach

Wenn wir hier schon von Mythos sprechen, könnt ihr es euch wahrscheinlich schon denken. Die Annahme, dass Weine mit dem Alter immer besser werden ist falsch. So ist das ja oft mit ganz pauschalen Aussagen. Aber ganz so einfach ist das mit Lagerfähigkeit von Weinen dann doch nicht, denn sonst könnten wir unseren Blog ja schon direkt an dieser Stelle beenden.

Eine Frage der Trinkreife

Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Flasche Wein zu trinken? Direkt nach dem Kauf, zu einem besonderen Anlass oder nach 2, 3, 5 oder 10 Jahren Lagerzeit? Die Frage nach der sogenannten Trinkreife eines Weines ist eine besonders knifflige. Was wir wissen ist, dass tatsächlich niemand im Voraus präzise vorhersagen kann, wann ein Wein seinen Höhepunkt erreicht bzw. wie er sich überhaupt entwickelt. Aber in diesem Artikel werden wir euch eine kleine Hilfestellung geben, wie ihr es trotzdem herausfinden könnt.

Geschmackssache 

Bevor wir euch aber die ganzen Faktoren, die die Lagerfähigkeit eines Weines beeinflussen aufdröseln: Das Allerwichtigste zuerst: Es hängt von eurem ganz persönlichen Geschmack ab, was ihr bevorzugt. Am Beispiel des Rieslings: Mögt ihr es lieber fruchtbetont und frisch, dann solltet ihr den Wein jung trinken (= aktueller oder vorausgehender Jahrgang). Darf es aber auch mal etwas komplexer sein, dann könnt ihr gerne ein reiferes Exemplar probieren. Aber wie gesagt, alles Geschmackssache und über den lässt sich bekannterweise streiten. 

Lagerfähgikeit - Was ist wichtig?

Gehen wir mal davon aus, ihr möchtet in den nächsten Jahren gerne mehr reifere Weine trinken. Dann stellt sich natürlich die Frage, welche Faktoren bestimmen denn die Lagerfähigkeit  eines Weines. Denn unabhängig von der Geschmackssache, gibt es gewisse Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, damit ein Wein überhaupt genießbar alt werden kann.

Zum einen geht es hierbei um die gelösten Inhaltsstoffe des Weines, von Weinprofis auch Extrakt genannt. Grob vereinfacht gesagt: Je mehr Extrakt ein Wein hat, desto wahrscheinlicher ist er lagerfähig. Beim Weißwein sprechen wir hier in erster Linie von Zucker und Säuregehalt, bei den Rotweinen übernehmen diese Aufgabe vor allem Tannine und Pflanzenfarbstoffe.  

Je höher Zucker, Säure und Tanningehalt, desto wahrscheinlicher ist eine Lagerfähigkeit gegeben

 

Sieht man sich nur dieses Anforderungsprofil an, sollte schnell klar werden, warum beispielsweise eine restsüße Riesling Spät- oder Auslese gut und gerne auch über mehrere Jahrzehnte getrunken werden kann, ohne, dass der Wein Fehler oder Essignoten aufweist. Das Aroma- und Geschmacksprofil verändert sich dabei durch die Reifung/Alterung. Ob der Wein einem dann aber persönlich besser jung oder gereift schmeckt, steht auf einem anderen Blatt. Hier müsst ihr tatsächlich selbst probieren und eure Vorliebe finden.

Praxistipp

Wenn ihr das mit Lagerfähigkeit, tatsächlich mal selbst genau unter die Lupe nehmen wollt, kauft ihr am besten von eurem Lieblingswein nicht eine sondern  6 Flaschen. Die erste darf gerne sofort getrunken werden, schließlich habt ihr sie euch ja ausgesucht, weil sie euch jetzt schmeckt. Wenn ihr genug Selbstbeherrschung habt, wird der Rest eingelagert und regelmäßigen Abständen erneut verkostet. Zum Beginn beispielsweise über 3 bis 5 Jahre. Wenn ihr das über die Zeit mit verschiedenen Weinen macht, werdet ihr verstehen, was Reifung eigentlich bedeutet und herausfinden ob dieser Weinstil etwas für euch ist oder nicht.

Lagerung - So geht's richtig

Ihr habt den perfekten Wein zum Einlagern, aber wisst nicht auf welche Umgebungsfaktoren ihr achten müsst. Kein Problem im nächsten Beitrag erklären wir euch alles zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Co.